Trusted Shops

Trusted
Shops

ankato Qualität

ankato
Qualität

ankato Rabatt

ankato
Rabatt

ankato Blog

ankato
Blog

ankato Facebook

ankato
Facebook

Telefon 05341 5519344 |

Konto

  • Registrieren

Orthoprocardio ankato.de/Orthomed/OrthoprocardioArtikelankato.de/Orthomed/OrthoprocardioArtikel

Orthoprocardio

Das Herz-Kreislauf-System

Gesundheit und ein langes Leben wünscht sich jeder, und ein gesundes Herz-Kreislauf-System ist dafür eine wichtige Voraussetzung. Das Herz-Kreislauf-System besteht aus dem Herzen als „Motor“ und den Blutgefäßen als „Transportwegen“. Wie Ihr gesamter Körper sind auch Ihr Herz und Ihre Gefäße einem natürlichen Alterungsprozess unterworfen. Durch Ihre Lebensweise – zum Beispiel durch Ihre Ernährung, körperliche Aktivität und die Vermeidung von Risikofaktoren – können Sie in gewissem Maße auf diesen Prozess Einfluss nehmen.

Das Herz eines Erwachsenen ist ungefähr so groß wie die Faust eines Mannes und wiegt etwa 300 g. Unser Herz muss das ganze Leben lang Höchstleistungen vollbringen: Bereits vom Zeitpunkt des ersten Herzschlages im Mutterleib pumpt der Muskel mit jedem Herzschlag Blut in den Kreislauf – das gesamte Blut des Menschen durchfließt innerhalb von 20–60 Sekunden einmal den Organismus. In Ruhe schlägt das Herz etwa 70-mal/min, dabei werden pro Schlag ca. 70 ml Blut ausgeworfen, also etwa 4,5–5 l/min (Herzminutenvolumen). Bei einer untrainierten Person kann sich das Herzminutenvolumen unter Anstrengung auf 20–25 l/min erhöhen. Bei einem 70-jährigen Menschen hat das Herz eine Gesamtmenge von über 200 Millionen Liter Blut transportiert und dabei durchschnittlich 2,6 Milliarden Mal geschlagen. Allerdings nimmt die Herzleistung im Alter ab.

Blutgefäße transportieren das Blut durch den Körper und gewährleisten so die Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff und Nährstoffen sowie die Entsorgung der Stoffwechselendprodukte. Es gibt verschiedene Arten von Blutgefäßen: Arterien, Venen und Kapillaren. Arterien sind Gefäße, die das Blut vom Herzen wegtransportieren. Sie befördern (mit Ausnahme der Lungenarterie) sauerstoffreiches Blut. Die Aorta, auch Hauptschlagader genannt, ist die größte Arterie des Körpers. Sie geht direkt vom Herzen ab und leitet das sauerstoffreiche Blut aus der linken Herzkammer in den Körper. Über die Arterien und Arteriolen bringt sie Sauerstoff und Nährstoffe bis zu den haarfeinen und weitverzweigten Kapillargefäßen, über die die Abgabe von Sauerstoff und Nährstoffen sowie die Aufnahme von Kohlendioxid erfolgt. Mehr als 30 Milliarden dieser Kapillaren versorgen die einzelnen Körperzellen. Über die Venen wird das Blut zum Herzen zurücktransportiert. Damit das Herz als Pumpe diesen Blutkreislauf aufrechterhalten kann, wird ein bestimmter Druck (der Blutdruck) benötigt. Außerdem müssen alle Gefäße, ob groß oder winzig klein, immer durchgängig bleiben, um die Herzund Organfunktion nicht zu gefährden. Die Gesunderhaltung von Herz und Gefäßen ist folglich von größter Bedeutung.

In diesem Text erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihr Herz-Kreislauf-System gesund erhalten und seine normale Funktion bis ins hohe Alter bewahren können.

Herzgesundheit – eine Frage der Lebensweise

Lassen Sie häufig das Auto stehen und legen Sie kleinere Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück? Vermeiden Sie Aufzüge und Rolltreppen? Achten Sie auf Ihre Ernährung und verzichten Sie auf Zigaretten und häufigen Alkoholgenuss? Dann tun Sie damit schon viel für die Gesundheit Ihres Herzens und Ihrer Gefäße. Sie sollten folgende Risikofaktoren für die Gesundheit Ihres Herzens berücksichtigen:

Übergewicht – meistens eine Folge von falscher Ernährung und Bewegungsmangel – kann gefährlich werden, besonders wenn sich Fettpölsterchen in der Bauchregion festgesetzt haben. Achten Sie auf Ihre Ernährung und genießen Sie z. B. fette und zuckerhaltige Speisen sowie gesüßte Getränke nur in Maßen. Weitere Tipps zur ausgewogenen Ernährung finden Sie im unten stehenden Text.

Planen Sie regelmäßige Bewegung in Ihr Leben ein. Dafür müssen Sie nicht besonders sportlich sein, dennbereits 30 Minuten schnelles Gehen oder Radfahren am Tag können ausreichen. Vielleicht lässt sich regelmäßigeBewegung in Ihren Alltag integrieren, dann fällt sie sicherlich leichter. Also nutzen Sie jede Gelegenheit, ob es der schnelle Gang um den Block oder die Fahrt zu Freunden mit dem Rad statt mit dem Auto ist: Wenn Sie sich zunächst nur ein wenig mehr bewegen als bisher, tun Sie schon sehr viel für Ihre Gesundheit.

Rauchen schädigt nicht nur die Lungen, sondern ist ein bedeutender Risikofaktor für die Gefäße. Aufhören ist sicher nicht einfach, aber bedenken Sie: Es ist nie zu spät. Wenn Sie es alleine nicht schaffen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber; er kann Ihnen wertvolle Tipps geben.

Stress und psychische oder emotionale Belastung können sich ebenfalls negativ auf das Herz und die Gefäße auswirken. Versuchen Sie, sich bewusst zu entspannen, und planen Sie auch im hektischen Alltag Ruhepausen ein. Nutzen Sie diese zur Erholung, z. B. mit einem Spaziergang. Nehmen Sie sich eine Auszeit und verwöhnen Sie sich selbst.

Eine falsche Ernährung kann nicht nur zu Übergewicht und den damit verbundenen gesundheitsschädlichen Folgen führen, sondern kann auch selbst direkt krank machen: Zu viel tierische Fette können Blutfettwerte (wie LDL-Cholesterin und Triglyceride) negativ beeinflussen, wodurch sich das Risiko für Gefäßverengungen und Bluthochdruck erhöht.

Weitere Bewegungstipps

Regelmäßige Bewegung trainiert die Leistungsfähigkeit des Herzens. Achten Sie aber darauf, dass Sie sich nicht kurzzeitig überfordern: Ideal sind leichte Ausdauersportarten wie Wandern, Walking, Radfahren oder Schwimmen. Bewegen Sie sich viel an der frischen Luft – das versorgt Ihren Organismus zusätzlich mit lebenswichtigem Sauerstoff und ist auch gut für die Seele.

Nach einem kleinen Spaziergang im nahen Stadtpark oder ein paar Bahnen im Schwimmbecken des nächstgelegenen Hallenbades fühlen Sie sich wie ausgewechselt. Und für Ihre psychische Gesundheit haben Sie gleichzeitig auch etwas getan.

Richtige Ernährung für Herz und Gefäße

Eine ausgewogene Ernährung kann maßgeblich dazu beitragen, Herz und Gefäße bis ins hohe Alter gesund und fit zu halten.

Als „herzgesunde Ernährung“ gilt die mediterrane Kost. So zeigte sich in Studien, dass Einwohner der Mittelmeerstaaten, wie Griechen und Italiener, weitaus seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden als Mitteleuropäer.

Die traditionelle Ernährungsweise der Mittelmeerländer ist reich an pflanzlicher Kost wie Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukten. Häufig steht Fisch auf dem Speiseplan, wohingegen Fleisch nur in Maßen verzehrt wird. Daneben werden häufig Olivenöl und frische Kräuter verwendet.

Makro- und Mikronährstoffe

Nährstoffe werden vom menschlichen Körper für eine normale Entwicklung und die Aufrechterhaltung der Gesundheit benötigt. Sie können unterteilt werden in Makro- und Mikronährstoffe.

Zu den Makronährstoffen zählen Kohlenhydrate, Proteine (Eiweiße) und Lipide (Fette). Sie dienen dem Organismus als Bausteine und zur Energiegewinnung.

Mikronährstoffe umfassen Vitamine und Mineralstoffe. Sie erfüllen vielfältige Funktionen im Körper und sind unter anderem für die Verarbeitung der Makronährstoffe wichtig. Da Mikronährstoffe nicht bzw. nicht in ausreichender Menge vom Organismus hergestellt werden können, müssen sie regelmäßig mit der Nahrung zugeführt werden.

Für die optimale Versorgung unseres Körpers sollte auf eine ausgewogene Zufuhr von Makro- und Mikronährstoffen geachtet werden.

Obst und Gemüse sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen und enthalten darüber hinaus wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe.

Sekundäre Pflanzenstoffe sind in pflanzlichen Lebensmitteln allgegenwärtig. Sie geben den Pflanzen ihre Farbe, dienen als Abwehrstoffe gegen Fressfeinde oder mikrobielle Angriffe und wirken darüber hinaus als Wachstumsregulatoren. Es wird ihnen eine Vielzahl gesundheitsfördernder Wirkungen zugeschrieben. Ein bekannter sekundärer Pflanzenstoff ist das unter anderem in Weintrauben vorkommende Resveratrol. Auch die Kakaopolyphenole aus der Kakaobohne gewinnen in der Gesundheitsforschung und Ernährungswissenschaft zunehmend an Bedeutung.

Fisch, insbesondere fetter Seefisch (wie Lachs und Makrele), stellt eine gute Quelle für Omega-3- Fettsäuren dar. Omega-3-Fettsäuren zählen zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Sie sind lebensnotwendig, d. h., sie können vom Organismus nicht hergestellt und müssen demnach mit der Nahrung zugeführt werden.

EXTRA-Tipp: Trinken nicht vergessen!

Vergessen Sie nicht, auf Ihren Flüssigkeitshaushalt zu achten. Im Schnitt verliert ein Mensch pro Tag über 2 Liter Flüssigkeit durch Harn, Atmen und Schwitzen. Circa die Hälfte der verlorenen Flüssigkeit nimmt er über die Nahrung wieder zu sich, die andere Hälfte muss durch Trinken ausgeglichen werden. Daher die Empfehlung: Trinken Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter täglich – am besten Wasser, zuckerarme Obstsäfte oder ungesüßte Tees.

Wichtige Mikronährstoffe für eine normale Herzfunktion

Eine gute Idee – orthomolekulare Ernährungsmedizin

Der zweifache Nobelpreisträger Linus Pauling war Begründer und Wegbereiter der orthomolekularen Medizin (ortho = richtig, gut; Molekül = Baustein von Substanzen).

Er definierte das Wirkprinzip wie folgt: Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung der Gesundheit durch die Veränderung der Konzentrationen von Substanzen, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit verantwortlich sind.

Dies heißt nichts anderes, als dass dem Körper täglich ausreichend Mikronährstoffe (Vitamine und Mineralstoffe) zugeführt werden müssen, um ihn gesund zu erhalten und vor Erkrankungen zu schützen.

Die orthomolekulare Ernährungsmedizin gilt in den USA als offiziell anerkanntes Therapieverfahren und wird begleitend zur Schulmedizin eingesetzt.

Omega-3-Fettsäuren
Die Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) sowie Vitamin B1 (Thiamin) tragen zu einer normalen Herzfunktion bei. Die positive Wirkung stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 250 mg EPA und DHA ein.

Magnesium
Magnesium trägt zur normalen Muskelfunktion einschließlich des Herzmuskels bei.

Polyphenole aus der Kakaobohne
Diese sekundären Pflanzenstoffe können dem Körper bei der Neutralisierung freier Radikale helfen.

Resveratrol
Natürliche Resveratrol-Quellen sind Weintrauben, Himbeeren, Maulbeeren, Pflaumen, Erdnüsse und der Japanische Staudenknöterich. Vor allem aber die rote Weintraube besitzt einen hohen Anteil.

Vitamine & Mineralstoffe
Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12, Pantothensäure, Niacin, Vitamin C, Biotin Magnesium, Jod, Kupfer und Mangan tragen zum normalen Energiestoffwechsel bei. Darüber hinaus tragen Vitamin B6 und Vitamin B12, ebenso wie Folsäure, zum normalen Homocysteinstoffwechsel bei.

Für wen ist orthoprocardio® geeignet?
orthoprocardio® ist für alle Menschen geeignet, die ihre Ernährung durch Mikronährstoffe ergänzen möchten – für die Erhaltung einer normalen Herz- und Gefäßfunktion.

orthoprocardio® – alles, was das Herz begehrt

orthoprocardio® ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Wichtige Mikronährstoffe für die normale Herzfunktion. Mit den Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA sowie Vitamin B1 (Thiamin) als Beitrag zu einer normalen Herzfunktion.

Mit Resveratrol und Kakaopolyphenolen.

Praktische Darreichungsform: Tabletten plus Kapseln oder Granulat plus Tablette/Kapseln

 

Copyright Orthomed. Alle Rechte, insbesondere die der Übersetzung
in fremde Sprachen, vorbehalten. Kein Teil dieses Textes darf ohne
schriftliche Genehmigung des Urhebers in irgendeiner Form – durch
Fotokopie, Mikrofilm oder irgendein anderes Verfahren – reproduziert
oder in eine von Maschinen, insbesondere Datenverarbeitungsmaschinen,
verwendete Sprache übertragen oder übersetzt werden. 

 

 

 

 

 

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten